MPS Weil am Rhein 4/5 Juli 28.06.2015 - von Simi Dörig

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ist ja kein Festival an sich, doch diese geballte Ladung Trunkenheit, Plankentorkelei und Rinnsteingejaule gab es so weit im Süden noch nie!

Wer ab und zu unseren Jungs bei Ozzy (a)live oder The Madman zuhört, dessen Ohren wurden bestimmt schon einmal mit Knasterbart penetriert, hat bei Versengold mitgetrunken oder schon einmal diese eine Band gehört, die Blau wie das Meer spielt… achja Mr. Hurley & Die Pulveraffen hiessen die!
Da die Bands aber eher im nördlichen Teil Deutschlands beheimatet sind, passiert es eher selten bis gar nie, dass sie jemals in die Schweiz kommen werden.
Ganz allein Versengold hat dieses Jahr ihr drittes schweizer Konzert überhaupt, diesmal mitte Dezember im* Z7*, doch es gibt noch Hoffnung!
Weil am Rhein liegt genau auf der deutschen Seite der Basler Grenze und ist somit das südlichste Konzert, dass Mr. Hurley & die Pulveraffen jemals gespielt haben!

Knasterbart waren ja letztes Jahr schon einmal da und haben unter anderem mit* Versengold* das MPS zum Kochen gebracht… gut es war auch eine Rekordhitze die mich in der Rüstung gebraten hat.
Doch da die Band aus 3 VG Mitgliedern besteht, musste der Rest der Truppe extra für das Nachtkonzert Anreisen.
Dieses Jahr jedoch, kommt Fummelfips/Mr. Hurley mit seiner ganzen Heim Crew vorbei, auch bekannt als die Pulveraffen!
Beide Bands werden Samstag und Sonntag auf zwei Bühnen den ganzen Tag spielen und dann, am ersten Tag um 23.00Uhr, zusammen als Knasterbart die Hauptbühne runter in die Gosse saufen!

Für alle die jetzt einen diese Bands sehen wollen und am Wacken keine Zeit haben oder gar nicht da sind (Hurley und Knasterbart spielen da auf der Wackinger Bühne) und sich aber nicht so mit der Mittelalter Szene auskennen, habe ich hier eine Zusammenfassung über das* Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Weil am Rhein*:

Anfahrt:
In Weil am Rhein hat es einen offiziellen Campingplatz, bei dem man für 10 Euro pro Person und Fahrzeug Zelten kann, Dixi‘s und Wasserstellen sind bereitgestellt. Wohnwagen bekommen einen extra Platz und kosten 20 Euro, von Freitag bis Montag-Morgen!
Von dort an hat man keine 10min auf das Gelände und ca. 30min zurück aber das ist dann eine andere Geschichte…

Auf dem Gelände:
Zuerst mal vorne weg, nein du musst nicht in Gewandung kommen, es gibt genug Leute die in Zivil oder Metal Klamotten herum laufen, dass ist dort kein Problem!
Für alle die mit Gewandung kommen, sind scharfe und spitze Waffen (auch in Scheiden) komplett verboten!

Das letzte was man auf einem MPS Gelände wird, ist Verhungern oder noch weniger wahrscheinlich, Verdursten. An jeder Ecke gibt es Tavernen, Essens/Getränkestände und andere Köstlichkeiten zum Schmausen, dazu noch massenweise Händler für Schmuck, Felle, Rüstungen, Waffen etc. Alles hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen aber dazu gibt es ja eine Liste auf der HP!
Neben den Ständen ist auch einiges zum Bestaunen vorhanden: Ritterturniere, Fechtkämpfe, Bruder Rectus (ja der heisst wirklich so), der Tod und andere bekannte Leute und Walking Acts sind ständig auf dem Gelände unterwegs.
Doch jetzt kommen wir von meinem Punkt aus, zum Wichtigsten:

Die Bands (Running Order)

Saltatio Mortis
Für die meisten die Stars der Mittelalter Szene, ziemlich bekannt und auf so gut wie jedem MPS anzutreffen.
Lieder wie Wachstum über alles, Früher war alles besser und Eulenspeigel gefallen mir zwar, trotzdem kann ich mit der Band und den Über-Fans nicht allzu viel anfangen.
Wer sie mag, der soll seine Spass an dem Konzert haben!

Knasterbart
Wir komm' zum Gegensteuern, den Liederwiederkäuern *
*Geheul an Lagerfeuern und Sackpfeifenungeheuern

Wir sind die Spaßverderber, Gute-Laune-Büttel, Für die Ohren das akustische Abführmittel
Der Tritt in den Schritt als Paukenschlag, Gestatten, wir sind Knasterbart!
Ja da beschreiben sich die Jungs im ersten Lied der neuen CD ziemlich gut. Knasterbart ist so ziemlich das schrägste, dreckigste, versoffenste und abartig scheinheilig-böseste dass die letzten Jahre aus der Gosse in die MPS Szene übergeben hat. Wer es um 23.00 noch schafft zur Hauptbühne zu kriechen (gerade stehen tut da sowieso keiner mehr) sollte sich diese Truppe nicht entgegen lassen und seine Gossenabitur machen!
Als kleiner Vorgeschmack hier noch die Reviews zu den beiden Alben Sauf mich und Branntwein für alle!

Mr. Hurley & die Pulveraffen
Mr. Hurley und die Pulveraffen, auch bekannt als der dreiköpfige Affe, auch bekannt als Santiano für Arme, auch bekannt als diese eine Band, die Blau wie das Meer spielt… so ziemlich hier sollte jeder wissen um wen es sich handelt.
Wie schon gesagt ist die Lightning noch nie so weit in den Süden geschippert und ich hoffe wir können den Spruch von wegen „Wir kleine, im Süden unbekannte Band“ endlich mal aus Mr. Hurley herausspülen!
Wer jetzt allerdings nur Blau wie das Meer kennt, dem lege ich das ganze Grog’n‘Roll und das neue Album Voodoo einmal... zur Leber! (jetzt hätte ich fast zum Herzen geschrieben)

Versengold
Mit zwei neuen Bandmitgliedern, einem Haufen neuer Lieder, einem Album Realise Ende Juli und ihrem ersten Musikvideo Hoch die Krüge, schlittern Versengold abermals nach Weil am Rhein!
Die sympathische Truppe ladet mit Flöten, Gitarren, Drehleier und allerlei anderen Instrumenten zum Trinken, Feiern und der totalen Vorbühnen-Eskalation ein.
Egal ob schöne Balladen, Tanzlieder, ein paar Querschläger gegen die Kirche oder mehr als genug Sauflieder, das Publikum wird immer in die Show miteinbezogen und die wenigsten bleiben da still stehen!
Während ältere Alben von ihren noch mehr „klassisch“ Mittelalterlich waren, wurde Im Namen des Folkes (ja so heisst das Album, Review im Link) zum Aushängeschild und der Grund für eine Menge Gelage und leerer Krüge!

Saor Patrol
Eine tolle schottische Band, die rein Instrumental spielen. Mehr brauchen die 5 Typen in Kilten auch nicht: Great Highland Bagpipe, E-Gitarre und drei!! Trommler bringen so einen Druck und Stimmung auf die Bühne, die einem direkt ins Trommelfell fährt und auf die Brust haut!
Zwischendurch gibt es auch noch gequatschte vom episch bärtigen Frontmann und Dudelsack-Spieler Charlie Allan und wer den schottischen Akzent nicht versteht, sollte ein paar Whiskys trinken, dann geht das schon!

Rapalje
Diese 4 Köpfige Irish-Folk Bandstammt aus den Niederlanden und fahren ein ganzes Arsenal an traditionellen Musikinstrumenten auf. Von der Mundharmonika, Teekistenbass über Tin Whistle bis hin zu Dudelsack.

Ye Banished Privateers
Eine ganze Mannschaft aus 12 schwedischen Piraten bringen Ye Banished Privateers mit.
Ganz nach ihrer eigenen Interpretation werden Shantys, Irish Folk und skandinavische Balladen aus dem 17. Jahrhundert gespielt!

Koenix
Eine Schweizer Band die sich vor allem Lagerfeuer und Sagenlieder spielen.
2009 Gegründet haben sie mittlerweile 3 Alben heraus gebracht und sind (thank you Captain Obvious) auch viel an Schweizer Märkten anzutreffen!

Preise/Öffnungszeiten

  • Preise für 16-54 Jahre (Geburtstagskinder zahlen den halben Preis)
  • Samstag: 30 Euro
  • Sonntag: 13 Euro
  • Beide Tage 36 Euro

  • Samstag: 11.00-00.30Uhr

  • Sonntag: 11.00-19 Uhr

2 Stunden nach Ende müsse alle vom Gelände sein!

 HOMEPAGE

MPS/Medieval for Dummies
Falls ihr noch nie auf so einem Markt wart, hier eine kleine Liste dass ihr die Tage auch überleben werden (Wem Ironie und Sarkasmus unbekannt sind, sollte hier abbrechen)

  • Ihr könnt die komischen Leute da gerne fragen was das für Verkleidungen und Kostüme sind, dass es „Gewandungen“ heisst ist egal. HIER gut dargestellt.
  • Nein, das Feuer ist nicht echt!
  • Nein der Eintopf in den Heerlagern wird nicht gegessen, ihr könnt gerne Reinspucken.
  • Ja ihr dürft jederzeit die Waffen der Leute kurz in die Hand nehmen… vor allem die Mädels nachts in den Zelten.
  • Nein in der Rüstung ist es nicht heiss, das sind Freudentränen im Gesicht weil du extra danach fragst.
  • Nein die Leute im Zuber (das Badewannen Teil) sind nicht nackt, ihr dürft gerne Fotos schiessen!
  • Ja alle langen Haare und Bärte dort sind Perücken, zieht doch einfach mal dran.
  • Ja alle Panzerungen und Schilde sind aus Plastik, Schlagt ohne Probleme mal mit voller Wucht drauf, vor allem auf die netten Gummi-Buckel in der Schildmitte.
  • Trinkt Kehlenschneider wenn ihr angeboten bekommt, der ging bei mir runter wie Weihwasser. (Anm. d. Red: Ich bin Heide)
  • Obwohl die Bands dort auf dem Gelände herum laufen, wollen sie nichts mit euch zu tun haben. Vor allem für Fotos und Autogramme reissen euch Mr. Hurley und Snorre von Versengold den Kopf ab!