Metusa - Piratenseele 26.06.2015 - von Simi Dörig

Piratenseele ist zwar schon ein älteres Album der Stimmungscrew rund um Domenicus den Saitenreiter, doch sind die Lieder Live noch lange nicht Schal und Abgestanden und haben von mir einen längst überflüssigen Review vertrun

Metusa haben seit ihrer Gründung 2007 ihren festen Platz in der Mittelalter Szene gefunden.
Doch woran baut dieser Erfolg auf? Ist es die Nähe der Band zu den Fans, das Bier nach, vor und während dem Konzert? Die Live Abwandlungen im Songtext, kleine Zwischeneinlagen wie die GoT Melodie, Gummibären oder Pippi Langstrumpf? (wird im Abendkonzert, wenn die Kinder weg sind, gerne zu Hey wir sind Heiden umgestimmt) Oder einfach die grosse Klappe des Sängers…
Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus all dem, das Metusa zu so einem genialen Live Erlebnis macht. Dieses Gefühl kommt von ihren bisherigen CDs, am besten bei Piratenseele herüber, die eine gute Mischung aus Stimmungs-, Träum- und Partylieder sowie einer Ballade enthält.
Nachdem das Gründungsmitglied Anja die Band Ende 2013 aufgrund Familienplanung verlassen hat, wurden ihre Aufgaben auf zwei neue Mitglieder, Alana und Verena, aufgeteilt.
Somit gehören sechs Crewmitglieder zu Metusa, womit sie in der aktuellen Besetzung Zahn der Zeit aufgenommen haben, dass zum grossen Teil ernstere Themen behandelt, weswegen ich nicht dieses wähle um sie euch einmal vorzustellen.
Es gab schon Leute, die kamen zu mir und haben gesagt: „Metusa? Die machen doch nur Moralpredigten und Naturschutz und so ein Zeug“
Hüter der Meere (Zahn der Zeit) ist hierbei eine reine Ausnahme in ihrem Set und wer sich eine Meinung nur während eines Liedes bildet, ist selbst schuld!
Daher jetzt für euch die Playlist von Piratenseele:

  1. Metusalied
    Metusa spielt heut für euch auf, so tanzet, lachet, singet - hey
    Hebt die Krüge hoch und sauft, bis ihr vom Hocker fallt
    Gitarre, Trommel, Bass und ganz viel Spass, so setzt sich (Achtung dummes Wortspiel) ein Lied von Metusa zusammen.
    Die (damaligen) Bandmitglieder kurz in ein paar Zeilen frisch, feucht, fröhlich vorgestellt, wobei ich die Auflistung lieber hier Einfüge:
    Henne (ehem. Chris) welcher hinten an den Trommeln sitzt.
    Katja an der Gitarre, die von allen noch am normalsten erscheint (jetzt nicht böse gemeint)
    Frank „Odin“ (ehem. Markus) der eine zackige Bühnenpräsenz an seinem Bass liefert
    Verena die den Hauptgesang und die Flöte sowie Alanna den Dudelsack und auch Gesang, von Anja übernommen haben.
    Domenicus: Seitenreiter, Saufkumpane, Sprücheklopfer, Alleinunterhalter und einiges mehr, bildet der Frontmann das Herz, die Stimme und den Show Act der Band, wobei er auch diverse (teilweise seltene) Instrumente bedient,

  2. In Der Taverne
    Eins zwei, eins zwei drei vier... Schon wenn ich es auf der CD höre will ich Arm in Arm nach vorne und hinten im Takt mitschreiten! (was sich mittlerweile als Tradition bei Konzerten etabliert hat)
    Tavernen Lied zum feinsten zum mittrinken, tanze und grölen, in allerbester Metusafassung
    Wenn die Leute Hand in Hand, Schaukeln wild von Wand zu Wand
    Hoch die Krüge, raus der Wein, Heute will gesoffen sein

  3. Piratenseele
    Die Piratenseele von Metusa wird hier perfekt eingefangen. Mitsingen und einfach nur träumen heisst es hier. Die Fackel (oder das Feuerzeug) zum mitwippen schon erhoben.

  4. Fünf Nächte
    So habe ich Metusa kennen gelernt, eine Band die Seven Drunken Nights genial ins Deutsche gecovert hat. Live ist das Publikum so textsicher, dass sie schon Beschwerden von Kindergärtnerinnen bekommen haben, weil ein kleines Kind frisch, fröhlich gesungen hat:
    „Als ich Montag nachts nach Hause kam, betrunken wie ein Schwein!“
    Geniales Lied das live gerne performt und spontan abgeändert wird.

  5. Tanz
    Ein schönes Lied mit extremem Tanzrythmus das jede Hüfte, egal ob männlich oder weiblich, zum Schwingen bringt. Jedes Mal eine einzige Feier und eine gute Gelegenheit, eine hübsche Meid zum Tanze zu bitten wobei im Solo uns Domenicus beweist, was er an der Gitarre kann.

  6. Weltenwanderer
    Der Aufsteller des Albums, wir sind doch alle Weltenwanderer, die des grauen Alltags entfliehen wollen... und sich am Dominik festhalten. Ein Lied zum Nachdenken, wie auch Traumen und absoluter Klassiker der Band!

  7. Jacobites
    Ein altes, schottisches Volkslied mit viel Power und Hangeklapper vorgetragen!

  8. Alte Zicke
    Ja liebe Mädchen, ihr seid mit uns Jungs ja nie zufrieden. Aber hört euch mal dieses fröhliche Lied an:
    Die Moral von der Geschicht, Ist ganz einfach zu erklärn
    Wenn man auf das Beste wartet, Wird es schwer sich zu vermehrn

  9. Unter den Toren
    Ein ruhigeres Lied, das ein wenig zum Träumen und Mitsingen einlädt.
    Das Leben des ärmeren Teils der Bevölkerung war nicht schön, doch man erfreute sich an dem, was man hatte.
    Hey Ho, ein Feuerlein brennt und zu kalt ist die Nacht für Gendarme

  10. Santyano
    Hierbei handelt es sich keinesfalls um einen Tribut an die Irish/Shanty PopverschnittCoverband Santiano, sondern um ein eigenständiges Lied mit viel Rhythmus, guten Instrumenten und Dominik als neuen Matrose auf Captain Santyano‘s grossem Schiff!
    Wenn man es genau betrachtet, kann er es nicht einmal ausstehen, mit Santiano in Verbindung gebracht zu werde, Dummschwätzer behaupteten schon, Metusa sei eine Santiano-Coverband… Sie sollen verdammt sein, sie sollen verdammt sein!
    Kleine Anmerkung: Piratenseele kam als zweites Metusa Album 2011 raus, Santiano wurde im selben Jahr irgendwie von Pro7 zusammengewürfelt.

  11. Unerreichbar
    Eine Liebesballade, über den Kummer einer reichen. jungen Tochter, deren Liebe von ihrem Vater verboten wird.
    Zuletzt bringt sie sich lieber mit ihrem ärmlichen Jüngling selbst um, als weiter alleine an der Sehnsucht zu verzweifeln.
    In seiner Trauer fällt dem Vater das alte Sprichwort ein
    Wer verwehrt des anderen Liebe, der lässt die Trauer in sein Heim

  12. Verrückter Walzer
    Instrumentaler Abschluss des Albums, mit den meisten Instrumenten, die die Band zu bieten hat!

Fazit:
Piratenseele von Metusa ist für mich dass, was diese Band darstellt!
Eine gute Mischung aus Liedern für jede Stimmung, Ohrenwürmer, Saufgelage und ab und zu etwas zum Entspannen!
Auf CD super, Live vorgetragen eine einzige Stimmungswucht, ist kein Wunder dass diese Band mittlerweile eine eingeschworene Fangemeinschaft hat und das mehr als verdient!
So gibt es für mich 9/10 Fässer für den Metusa-Kahn des Saitenreiters!