Masters of Rock 2015 15.06.2015 - von Roman Kurtz

Vom 9. bis 12. Juli 2015 findet das grossartige Masters of Rock in Vizovice statt und lässt die Herzen der Metaller höher schlagen!

Wer an Tschechien denkt, denkt oftmals an folgende Dinge: Schöne Frauen und leckeres Bier, oftmals auch an leckere Frauen und schönes Bier, doch das ist pure Ansichtssache.

Wer sich jedoch vom 9. Juli bis 12. Juli in Vizovice in der Provinz Zlin befindet denkt sicherlich auch an unglaublich gute Musik. Auf dem Gelände der R. Jelinek Distillery werden sich Top Bands die Ehre erweisen.
Auf dem befestigten Gelände treten auf einer Hauptbühne, der Ronnie James Dio Stage, sowie auf einer Nebenbühne, der Alfedus Music Stage, zahlreiche bekannte sowie unbekannte Bands auf und heizen den zahlreichen Fans ordentlich ein.

Auch dieses Jahr lassen sich die Veranstalter nicht lumpen und bringen Metalgrössen wie "Kamelot", "U.D.O.", "Anvil", "Hammerfall" und "Black Label Society" auf die Bühne. Auch die Schweiz ist dieses Jahr sehr stark vertreten mit "Gotthard" und "Krokus". Gute Wahl, liebe Veranstalter!

Konkret eröffenen am Donnerstag um 13:00 Uhr die Tschechen "Fleret" die Mainstage. Am selben Tag stehen die erwähnten Grössen "Kamelot" und "U.D.O." auf dem Plan. Kurz vor Elf Uhr abends starten "Within Temptation" in ihre anderthalb stündige Show. Der Abschluss am Donnerstag machen "Bloodbound" aus Schweden.

Am Freitag eröffnet bereits um 10:00 Uhr die Band "Gate Crasher" die Stage. Am Mittag dann bereits ein persönliches Highlight, die kanadischen "Anvil" spielen zu dieser unchristlichen Uhrzeit, also um 12:05 Uhr. Am Abend ab 19:15 wird es death/thrashig mit "Legion of the Damned", gefolgt von meinen persönlichen Helden, welche mich zum Heavy Metal führten, "HammerFall", ab 21:00 Uhr auf der Ronnie James Dio Stage. Direkt im Anschluss folgen die amerikanischen "Black Label Society" und zum Schluss des Festivalfreitags erwarten uns "Septicflesh".

Am Samstag wird ebenfalls um 10:00 Uhr eröffnet, mit "The Agony". Für mich spannend wird es ab 15:30 Uhr mit "Crucified Barbara" und natürlich die Schweizer Fraktion von 19:25 Uhr bis 22:20 Uhr geben sich Gotthard und Krokus die Ehre. (Werden Sie sich die Kröten für ein Taxi teilen? Man weiss es nicht, doch wir versuchen es für Euch herauszufinden.) Der Abschluss am Samstag machen die schottischen Punkrocker von "The Exploited".

Sonntag, letzter Festivaltag, eröffnet um 10:00 Uhr mit der Band "Hand Grenade". Erwähnenswert sind hier sicherlich auch die russischen Pagen/Folk Metaller rund um "Arkona", ab 17:30 Uhr auf der Mainstage anzutreffen. Powermetallisch wird das Festival Schlussbouquet mit Sonata Arctica, Gamma Ray und Nightwish.

Überschneidungen der Mainacts finden auf der Ronnie James Dio Stage nicht statt. Wenn auf der Mainstage ein Act spielt, mit welchem man weniger anfangen kann, bietet die Alfedus Music Stage ein abwechslungsreiches Programm mit vorwiegend lokalen Acts. Hier wird der lokale Support noch ernst genommen, ohne das Programm mit lästigen Überschneidungen zu stören.

Mit einem unschlagbaren 4-Tagesticketpreis inklusive Camping für nur gerade 60 Euronen (!) bietet dieses familiäre Metalopenair eine frische Alternative zu anderen grossen Openairs; und ihr dürft nicht vergessen: Es wird tschechisches Bier ausgeschenkt! Fuck yeah!

Das Festivalgelände zeichnet sich durch einen reibungslosen Einlass und zügige Bierversorgung aus. Grosse Wartezeiten sind mir aus den letzten Jahren nicht bekannt. Neben den zahlreichen Bierschenken und Festzelten (Festivalbier 0,5l ist für umgerechnet knapp 1 CHF erhältlich) ist die "Fressmeile" lobend zu erwähnen. Es gibt diverse Fleischbuden, bei welchen man sich "sein Fleisch" direkt selbst aussucht und frisch vom Grill erhält, wie man es gerne mag. Auch Vegetarieren kommen auf Ihre kosten, wenn ich auch nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen kann, jedoch weist das Angebot eine aussergewöhnliche Diversität auf und die Preise sind auch hier äusserst moderat.

Auf dem Geländer eines Spirituosenherstellers findet das MoR statt und dementsprechend ist auch die Cocktailbar "bemerkenswert". Für rund sechs Franken ist ein Cocktail erhältlich und die Auswahl ist analog zur Qualität grossartig.

Auf dem Festivalgelände findet sich auch eine "Actionzone", hier wird angeboten, was Adrenalin freisetzt. Beispielsweise mit einem Kran in eine unheimliche Höhe hochgezogen zu werden um spontan und latent besoffen ein Bungee Jump zu absolvieren, alles schon dagewesen und völlig unkompliziert machbar.

Wem die lange Reise von ca. 10 Stunden nichts ausmacht und dabei auch noch ein geniales, sehr gut durchmischtes Line-Up erleben will wird mit dem Masters of Rock in Vizovice mehr als nur zufrieden sein.

Wer mehr Informationen haben, oder sich ein Ticket organisieren will, kann sich auf www.mastersofrock.cz umsehen.

Na zdraví! (Zum Wohl!)

Masters of Rock 2015 geschrieben von Knut van Knöterich und Roman Kurtz, mit freundlicher Unterstützung von Phip.

www.mastersofrock.cz
www.pragokoncert.com