Headbangersball Silvester Festival im Grafitti Bern am 31.12.15 06.12.2015 - von Simi Dörig

Zum Jahreswechsel, in der Mitte der Rauhnächte, wird Wotan zur Wilden Jagt aufbrechen, um mit seinem Geisterzug, durch die Lande zu hetzen… Während 6 Pagan/Black/Folk Bands, das Graffiti in Bern auseinander, nehmen werden!

Wie schon 2013 (als Rastlos Raunächte) und 2014, kommt dieses Jahr wieder die Raunächte (ohne H geschrieben) Tour nach Deutschland und auch in die Schweiz!
Benannt nach dem alten Glauben, der zwölf Rauhnächte, die je nach Brauchtum zwischen dem 21/22 Dez (Wintersonnenwende) und dem 6. Januar liegen, ist am mittleren Tag dieser Zwölfnächte Silvester, wo geglaubt wurde das der Göttervater selbst, die Toten aus den offenen Toren der Unterwelt führen wird, um mit ihnen über das Reich der Lebenden zu reiten.
Da ich hier, soviel ich weiss, nicht wirklich einen Bildungsauftrag habe, könnt ihr denn Rest der Geschichte googlen und wir fahren, mit der Festival Tour fort.

Was die ersten zwei Touren nur 5 Lokationen hatte, hat 2015/16 ganze 8 Konzerte, wobei der Termin in der Schweiz, genau auf Silvester fällt. Darum heisst der Event von Headbangersball auch Silvester Festival und nicht Raunächte Tour, obwohl es ein Teil davon ist, was bei mir am Anfang ziemlich für Verwirrung gesorgt hat.
Konkret findet das ganze jetzt im Graffiti in Bern statt, die Location kenne ich bis jetzt, nur von einem Konzert her, hat bei mir nur gute Erinnerungen… naja es haben Black Messiah gespielt, ratet mal wieviel ich davon noch weiss. Auf jeden Fall finde ich sie besser, als de ISC Club von 2014!
In der Nähe befindet sich der Bahnhof Bern Wankdorf, sowie das günstige Hotel ibis Bern Expo, für alle die noch nach Hause kommen wollen oder es wegen den Verbindungen, nicht mehr schaffen.
Da das Ganze von Headbangersball organisiert wird, gibt es die Getränke ziemlich günstig, z.B. 5dl Bier für nur 4Fr, doch weiter zu den Bands!

Auf der Raunächte Tour sind Finsterforst, Sear Bliss, Dread Sorveign, Bifröst und Anomalie auf Reisen, als lokale Vorband in Bern kommt, wie schon ein Jahr zuvor, Hedera aus Thun!

Finsterforst

Die Folk Metal Band aus dem Schwarzwald, woher auch ihr Name stammt, ist Headliner der gesamten Tour!
Vorneweg zu sagen ist, dass ihr Akkordeon Spieler Hannes, die Band nach der Raunächte Tour, aus persönlichen Gründen, verlassen wird, also geniesst den Gig noch einmal richtig!
Wer danach diesen Part übernimmt, ist noch nicht bekannt, da das Akkordeon allerdings fast schon zum Markenzeichen der Band geworden ist, dürften sie schon auf der Suche sein. Gesungen wird auf Deutsch, wobei man klaren Gesang fast nirgends finden wird und die Texte sich auch im Laufe der Bandgeschichte sich geändert haben. Anfangs wurde noch über die Natur gesungen, über die Erschaffung und Zerstörung der Welt, über das Konzeptalbum Rastlos, bis hin zu ihrer neusten Scheibe Mach dich Frei, die dieses Jahr heraus gekommen ist und gleich dazu, noch ein Musikvideo bekommen hat!

Sear Bliss

Aus Ungarn kommt eine Athmospheric Black Metal Band, sie sich selbst „Verdorrtes/Versengtes Glück“ nennt. Was sofort auffällt, ist neben dem Keyboard, die Posaune in den Liedern, da solche Instrumente eher unkonventionell im Metal Bereich sind.
Sie selbst schreiben sich jedoch nicht dem Black Metal zu, wie Sänger Nagy betont, da sie dafür einfach zu abweichend Ausgerichtet seien.

Dread Sovereign

Eine Seitenprojekt von Alan Averill, dem Sänger der Pagan Metal Band Primordial, der hierfür auf Doom Metal umgestiegen ist!
Die EP Pray to the Devil Man und das Album All Hell's Martyrs sind erst einmal ziemlich schön Designt, passend dazu wird langsam und finster gespielt, richtiger Old School Doom Metal, doch hört am besten selbst einmal in dieses „kurze“ Stück herein.

Bifröst

Bifröst singen über Sagen, Heldengeschichten und geben Trinklieder zum Besten. Freudige Lieder wechseln sich mit epischen und kleinen Geschichten ab, wobei nicht wirklich tiefgründig gegangen wird, sondern eher der Spass an der Sache im Vordergrund steht, wie die Band einmal betont hat.
Das erste mal Live gesehen, habe ich sie vor einem Jahr auf der Raunächte Tour und gleich alle CDs eingesackt, die sie da hatten. Geniale Live Performance, epische Lieder und eigentlich der Hauptgrund, warum ich meinen A*sch auf Bern schiebe!
Zudem werden sie ihre neue CD (laut FB Post) auf dieser Tour dabei haben, als kleinen Vorgeschmack habe ich letztens, noch einen Review für Tor in eine neue Welt geschrieben!

Anomalie

Post Black Metal, der ebenfalls aus Österreich kommt und 2011 von Marrok gegründet wurde.
Der Gedanke darin lag, seine Lieblingselemente aus emotional Black Metal, Post Metal und Depressiv Rock aus zu vereinen und so erschuf er Anomalie!
Ihr erstes Album Between the Light, wurde von diversen Magazinen als herausragendes Stück des Black Metal beschrieben und ist allemal, eine Hörprobe wert!

Hedera

Der schweizer Support Act aus Thun, hat erst gerade Mitte November sein erstes Album heraus gebracht. Mit ihrem Folk Death Metal, bringen sie eine Interessante Mischung aus männlicher und weiblicher Stimme, die eine Geschichte erzählen.
Zu einem typischen Death Metal Stil, kommen ruhigere Teile in den Songs, bei denen vor allem die Violine auffällt. Ihr Debütalbum Itinera folgt einem stetigen Konzept und den Review dazu, gibt es HIER!

Infos

Wann: Donnerstag 31.12.2015 um 20.00Uhr
Wo: Graffiti, Scheibenstr. 64 Bern
Eintritt: 30Fr
BIER FÜR NUR 4Fr!

Headbangersball Veranstaltung

Veranstaltung auf Facebook

Flyer